START   |   ZIELE   |   NETZWERKE   |   BIMEDIALER AUSSENDIENST   |   THEMENABENDE   |   KONTAKT

HUMANMEDIZIN

Aufbau und Funktion

Die Wirbelsäule ist das zentrale Halte- und Bewegungsorgan des Rückens. Sie trägt und stützt einen großen Teil des Körpergewichts und ermöglicht gleichzeitig die Beweglichkeit des Rumpfes. Sie verbindet den Rumpf über gelenkige Verbindungen der Beckenregion und des Schultergürtels mit den Gliedmaßen und trägt den schweren Kopf.
Die Wirbelsäule ist keine starre Säule, sondern eine bewegliche Gliederkette und ist im Becken verankert. Die Wirbelsäule wird durch Muskelarbeit gegen die Schwerkraft aufrecht gehalten. Ein Geflecht aus stabilisierenden Bändern, Sehnen und Muskeln verspannt sie, wie die Takelage eines Segelschiffs, die den Mast im Lot hält.

Die Wirbelsäule des Menschen wird in fünf Abschnitte mit jeweils unterschiedlicher Anzahl von Wirbeln unterteilt:

  • Halswirbelsäule: 7 Halswirbel (C1-C7)
  • Brustwirbelsäule: 12 Brustwirbel (Th1-Th12)
  • Lendenwirbelsäule: 5 Lendenwirbel (L1-L5)
  • Kreuzbein: 5 miteinander verschmolzene Kreuzbeinwirbel (S1-S5)
  • Steißbein: 3-5 rudimentäre Steißwirbel (Co1-Co3-5).

 

IMPRESSUM